Offiziell ist der Gott der Bibel ein liebevoller Gott, der alle seine Geschöpfe liebt.
Aber was zeigen seine Handlungen. (Das was über ihn gesagt und Jahrunderte Jahre später geschrieben wurde)

Manche Menschen liebte Gott, glaubt man dem 2. Buch Mose, wesentlich mehr als andere Menschen.
Er benutzte Menschen um sich selbst zu verherrlichen oder sich verherrlichen zu lassen.

Am Beispiel der Ägypter und der Nachkommen von Abraham. (In einer Zeit in der es noch kein von Gott geschriebenes Gesetz oder Leitlinien gab!)
Die Ägypter hielten sich die Israeliten als Sklaven (So wie das bis ins 19. Jhdt. auch mit den Schwarzen in Amerika oder sonstwo bis heute passiert)
Die Israeliten wurden ausgebeutet. Viele starben. Ägypten war damals eine Großmacht.
Nun kam Moses ins Spiel – die 10 Plagen sind allseits bekannt, da sie in der Bibel aufgezeichnet wurden.
Aber wer oder wie war Gott (Jehova – Leander van Eß Übersetzung) damals.
Anstatt den Pharao zu beeinflussen, damit er die Israeliten gehen ließ – sorgte er selbst dafür, dass er weiter plagen und töten konnte.
Dem dümmsten aller Menschen ist klar, nach 7 Gottesplagen – Pharao wollte die Israliten wegschicken, am liebsten verjagen. Aber der Plagen und Erniedrigung war noch kein Ende. Gott wollte weitermachen. Wie machte er das. Er sorgte für einen Grund.
So steht in 2. Mose 9 Vers 12 – „Und Jehova verhärtete das Herz Pharao´s, und er hörte nicht auf sie“ – Die nächste Plage kam. Hagel – schlimmer Hagel – viele Tiere krepierten, so auch Menschen.
Pharao hatte wieder genug – wollte die Israeliten davon jagen
Nun – So steht in 2. Mose 10 Vers 1 – „Da sprach Jehove zu Mose: Gehe zu Pharao! denn ich habe sein Herz, und das Herz seiner Knechte verhärtet, damit ich diese meine Zeichen unter ihnen thue“. – Nächste Plage Heuschrecken – die Folge Hungersnot.
Pharao war völlig fertig – wieder sagte er dem Mose, sie sollen gehen und ihrem Gott dienen.
Aber Jehova hatte nicht genug Leid angerichtet – er war noch nicht fertig
Denn nun – So steht  in 2. Mose 10 Vers 20 „Und Jehova verhärtete das Herz Pharao´s, und er entlies die Söhne Israels nicht.
Finsternis sandte er „…, dass man sie mit Händen greifen soll.“ (Man muss bedenken, Pharao und die Ägypter hatten einen Sonnengott, der hier ziemlich fad herüberkam)
Wieder – 2. Mose 10 Vers 27 „Da verstockte Jehova das Herz Pharao´s, und er wollte sie nicht entlassen.
Die Folge – wer denkt sich so was aus – natürlich die 10. Plage von Gott wurde angekündigt und sie kam. Alle Erstgeborenen von den Ägyptern von Mensch und Tier (!) wurden hingerichtet. Und warum hörte nach Ansage Pharao nicht. War er wirklich so blöd. Nein denn es steht in 2. Mose 11 Vers „Und Jehova sprach zu Mose: Pharao hört euch nicht, damit meine Wunder zahlreich werden im Lande Ägypten.“ und Vers 12″ Aber Jehova verstockte das Herz Pharaos, dass er die Söhne Israels nicht entließ“.

Die Erstgeborenen starben, auch das Erstgeborene von Pharao. Wieder verjagte er die Israeliten. Er war ein gebrochener Mann. Endlich er schickte die Israeliten weg. Das Passahlamm wird heute noch gefeiert.

Wieso war der Pharao so völlig unverständlich verblödet, den Israeliten nach diesen 10 Plagen auch noch nachzulaufen um sie zurückzuholen? Nein, das war nicht Pharao – sondern 2. Mose Kapitel 14 Vrs 4 „Und ich werde das Herz Pharao´s verstocken, dass er euch verfolgt“ – wer soll davon was haben? Gott hat das gebraucht denn er sagt in 2. Mose Kapitel 14 Vers 4 weiter „…aber ich will mich verherllichen an Pharao, und an seiner ganzen Macht“.
Ja Pharao hätte genug gehabt und schon oftmals klein beigegeben – aber Gott hat das gebraucht und die Menschen, hunderttausende litten darunter, wurden benutzt, damit es dem Gott der Bibel besser ging. Er wollte sich verherrlichen.

Es steht nun geschrieben – dass der Pharao mitsamt seiner Streitmacht – ersäuft wurde. Weil Gott das Herz des Pharaos verstockte, konnte er zu 11. Mal hintereinander Hinrichtung veranstalten.

Dieser (von Menschen erschaffene) Gott folterte, mordete, verletzte, verhungerte Menschen, tötete unschuldige Tiere, damit er verherrlicht wird.
(Welches Gesundheitsbild würde ein Psychiater einem Menschen der so was tut, attestieren?)

Nachsatz: Wie wir wissen hielt diese 11. Mordserie den Glauben der Israeliten auch nicht hoch, denn schon als Moses 40 Tage auf einem Berg verschwand, machten sich die Israeliten mit ihrem Priester Aaron ein Kalb, um es anzubeten.

Ein in Wahrheit existierender weiser Gott, allmächtig und ewig, hätte das vorhergesehen und das Hinschlachten nicht gebraucht. Er hätte so was nie gemacht.

Aber Menschen, die ein politisches Interesse haben, andere Menschen zu unterjochen, sie klein zu halten, finden solche Beschreibungen ihren Interessen angemessen. Menschen produzieren sich ihr Gottesbild aus Eigennutz.