JEDER DER SCHULDEN HAT ZIEHT NUTZEN AUS DER INFLATION.

JEDER DER GELD HAT – VIEL GELD HAT – VERLIERT DURCH INFLATION

In Europa werden die Reichen immer reicher – die Armen immer ärmer.
Millionäre werden immer mehr und die Armen werden immer mehr.

Beispiel:
3 % Inflation – Vermögen eines Magnaten – 10.000.000.000 – 3 % Inflation bedeuten einen Verlust von 300.000.000 – oup´s

3 % Inflation – Häuslbauer 200.000 Kredit – 6.000 Euro „virtuelle“ Reduktion seiner Schulden

Die Gewerkschaft versucht in ihren Lohnrunden zumindest die Inflation hereinzuholen. Es klingt vielleicht dumm, aber es ist besser etwas Inflation in Kauf zu nehmen als dass ganze Volkswirtschaften totgespart werden. (Siehe Griechenland, siehe Portugal und siehe Spanien usw.

Jemand der/die keine Schulden hat hat somit nicht wirklich „spürbar“ verloren.

ABER DAS VERMÖGEN DER GROSSKAPTALISTEN WIRD GESCHÜTZT:

Ich weiß, das ist eine Milchmädchenrechnung. Aber wenn das Bruttoinlandsprodukt eines Staates um 3 % wächst, macht auch die Inflation nichts aus.

Aber derzeit haben wir 3 % Inflation und in Wirtschaftswachstum in der EU von

2000 – 2005    1,5 %
2005 – 2010     0,8
2011                1,4
2012                0,6
2013                0,4  vielleicht
2014                1,2  vielleicht

Im Schnitt nimmt man an, verdienen die Bürger der EU praktisch nicht mehr als in den letzten Jahren.

JEDER EU-STAAT DER EU ERHÖHT SEINE SCHULDEN JEDES JAHR.

JEDER EU-STAAT ZAHLT JÄHRLICH MEHR ZINSEN AN PRIVATE BANKEN ALS IM JAHR DAVOR:

JEDER EU-STAATSBÜRGER ARBEITET FÜR BANKEN UND BANKENMANAGER; JEDES JAHR ETWAS MEHR

BANKENLOBBIES GÄNGELN POLITIKER

INFLATION WIRD WEITER KÜNSTLICH NIEDRIG GEHALTEN – STAATSBÜRGERSCHULDEN WERDEN MEHR