Geht denn das – eine Bank die dem Staat gehört und von welcher der Staat oder das Bundesland oder die Gemeinden oder sonst eine staatsnahe Institution Kredite aufnehmen und dort Zinsen zahlen.
Und die Gewinne dieser Banken stärken das Budget.

Ja das geht! Beweisen tun das die noch immer in ausschließlicher Hand von österreichischen Bundesländern befindlichen Banken.
Hypo Niederösterreich steht im Alleineigentum des Landes Niederösterreich
Hypo Tirol steht im Alleineigentum des Landes Tirol (stützte mit 220 Mio Euro aus dem Landesbudget – rettete „seine“ Bank mit Steuergeld)
Hypo Vorarlberg steht im Alleineigentum des Landes Vorarlberg
Hypo Alpe Adria – die gehört bereits dem Staat Österreich (Milliardengrab gerettet durch den Bund)

Was tun diese Banken:
Kredite an die jeweiligen Länder für Wohnbaudarlehen und natürlich auch das übliche Bankgeschäft für Private
ABER – denken wir an das Land Salzburg – Hunderte Millionen zum Zocken an den Finanzmärkten
oder Hypo Niederösterreich – Das Land verkaufte Landesbeteiligungen und Wohnbaukredite (EVN, Flughafen usw.) und erlöste dara8s etwa 4,4 Milliarden Euro, welche an den Finanzmärkten investiert wurden und (lt. Format v. 15. 2. 2013) mit etwa 1 Milliarde Euro unter dem Zielwert liegen.

Lösungsmöglichkeit:
Auflösen der gesetzgebenden Länderkompetenzen – Reduktion der Macht von „Landesfürsten“
Alle Kredite auch bestehende mittels Umschuldung müssen bei einer dem Staat zu 100 % gehörenden (National-) Bank aufgenommen werden.
Die Regeln für diese Bank und deren Aufgaben müssen bezogen auf das was ihr gestattet wird und für sie verboten ist, klar eingeschränkt sein.

Kontrolle der Landesbudget´s durch den Rechnungshof und
              Alle staatlichen und kommunalen Kredite müssen im Internet offengelegt werden
Wann und wofür
– Höhe – Zeitraum für Aufnahme und Rückzahlung – monatlich adaptiert auf richtige Werte

Verbot von Spekulation mit öffentlichem Geld (keine waghalsigen Kredite in anderen Ländern, keine Derivat- und Wertpapiergeschäfte – schon gar nicht auf Pump oder mittels Hebel, was dasselbe mit anderem Wort ist)