Zu allererst sei gesagt:
Es gibt viele hervorragende Lehrer und Pädagogen, aber es gibt auch solche die in Wirklichkeit den falschen Beruf gewählt haben.

Für jene Lehrer und Lehrerinnen sollte es ein Ausstiegsszenario geben.
z. B. Bis 35 Lebensjahr oder länger sollte nach einer „Prüfung“ der tatsächlichen Lehrerfähigkeiten eine Zeit folgendes zur Verfügung stehen:
Der- oder diejenige welche aufhören wird wird ein Umstieg in einen anderen Beruf ermöglicht. – z. B. bis 35 Jahre 2 oder 3 Jahre „Lehrzeit“ und ab 35. Lebensjahr bis 55 Lebensjahr – 4 Jahre. In dieser Zeit sollte ein Berufsumstieg möglich sein, zumal die Dienstgeber für Lehrer – Land oder Bund – andere Arbeitsplätze anbieten können.

Niemand kann mir erklären, warum allen Kindern in der Schule gesagt wird, dass jeder Mensch mehrere Berufe ausüben wird und alle sich auf lebenslanges Lernen und Verändern einstellen müssen, Lehrer brauchen, wollen, können das nicht(?!).