Österreich wird entmilitarisiert – offiziell entmilitarisiert
Die Gefahrenlage innerhalb der EU hat sich völlig verändert. Und es täte Europa und der Welt gut, wenn jemand hier die Vorreiterrolle übernehmen könnte.
Schutz wird weiterhin erforderlich  wegen der immer noch vorhandenen Terrorgefahr von ewig Gestrigen oder Wahnsinnigen nötig sein.

Mit den zur Verfügung stehenden Beamten des Heeres wird die Polizei aufgestockt.
Teile der Polizei (anfangs ehemalige Bundesheerler) lernen auch den Umgang mit schweren Waffen.
Ende des Umganges mit schweren Waffen ist zwischen 40 – 45 – je nach Notwendigkeit.

Teile der Polizei sind für professionelle Katastrophenhilfe (anfangs ehemalige Bundesheerler) abrufbar.

SOZIALDIENST für jede/n der/die das wünscht oder für gut befindet. Hier kann auch ein verpflichtendes Soziales Jahr überlegt werden – Für Mann und Frau – doch Freiwilligkeit ist mir allemal lieber.

 

Landesverteidigung wird EUROPAWEIT geregelt:
Leider ist ein Szenario von Krieg nicht auszuschließen, da wäre zu überlegen, ob die EU eine gemeinsame Verteidigungsallianz bildet in der es nicht mehr nötig ist, dass 2.000.000 (2 Millionen) Männer und Frauen beim Heer unter Waffen sind.
Diese können dann auch mit modernsten Waffen versorgt werden, da zahlen dann alle Mitgliedstaaten ihren Beitrag.